Metamorphose Massage in der Hebammenpraxis Dornbirn

Diese Methode ist eine sehr sanfte, angenehme Massage an den Füssen, den Händen oder am Kopf. Sie ist frei von Nebenwirkungen und deshalb vor allem für Schwangere, Wöchnerinnen und Kinder sehr gut geeignet. Sie führt zu einer sehr tiefen Entspannung.

Die Metamorphische Methode wurde von Robert St. John, einem Reflexzonentherapeuten, aus der Fußreflexzonen-Massage entwickelt. Seine Methode basiert auf der Erkenntnis, dass die innere Wölbung des Fußes mit ihren Reflexpunkten nicht nur der Wirbelsäule entspricht, sondern auch die pränatale Zeitspanne von der Empfängnis bis zur Geburt darstellt.

Hier werden Energieblockaden aus der Zeit der Schwangerschaft festgehalten. Diese können die weitere Entwicklung und Entfaltung des Menschen hemmen. Durch die Behandlung dieser Reflexzonen können solche Blockaden, die auch beim Erwachsenen weiterwirken, gelöst werden.

Sie wird angewendet bei

  • Stress
  • Schlafstörungen
  • Beckenendlagen
  • Stimmungsschwankungen
  • Übelkeit
  • zur Geburtsvorbereitung